Aktuelles

Neues aus dem Elisabethenstift


03.12.2018

Das Adventstürchen im Lauinger Schloss

 

Wir haben den ganzen Tag die Wolken geschoben, damit das Adventstürchen bei uns in der Elisabethenstiftung stattfinden kann. Pünktlich um 18:30 Uhr wurde der Regen leichter und wir konnten es genauso durchführen, wie wir geplant haben. Im Garten der ehemaligen Gruppe Walter wurde eine kleine weihnachtliche Atmosphäre geschaffen. Die Bewohnerinnen und Bewohner der Elisabethenstiftung bastelten fleißig die letzten Tage Engel und Sterne als Dekoration und schmückten den Garten. Ein Gehege mit einigen Schafen wurde aufgebaut und Lichter und Fackeln erhellten den Abend.

Herr Fröhlich und Herr Manz umrahmten das musikalische Programm vom Kinderchor und der Stadtkapelle Lauingen, unter der Leitung von Ingrid Philipp, mit besinnlichen Texten. Das Musical „Kinderaugen“ wurde vorgeführt und begeisterte die Zuschauer. Eine einzigartige Atmosphäre entstand und einige Leute fanden den Weg in die Elisabethenstiftung.

Danach gab es für jeden noch Kinderpunsch, Glühwein und Bratwürste im Semmel. So konnte der Abend gemütlich ausklingen und einige Gespräche geführt werden. Vielen Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Abend ermöglichten. Danke an die Stadtkapelle und den Kinderchor, sowie an alle, die das Adventstürchen besuchten.

 

 


22.11.2018 

Gedenkgottesdienst

 

Am 22.11.2018 feierte die Elisabethenstiftung das Patrozinium der Heiligen Elisabeth. Der Gottesdienst schloss das Gedenken an die Verstorbenen mit ein. In einer gut besuchten Hauskirche wurde ein Gottesdienst zum Namenstag der Heiligen Elisabeth und zum Andenken an unsere verstorbenen Bewohner und Mitarbeiter gestaltet. Jeder der Verstorbenen wurde namentlich erwähnt und als Erinnerung eine Kerze angezündet. Viele Angehörige unserer verstorbenen Bewohner und Mitarbeiter waren anwesend, um ihrer lieben Familienmitglieder zu gedenken.

Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst durch die Dillinger Barockbläser der städtischen Musikschule Dillingen.

 

Besonders gefreut hat es uns, dass 4 Schwestern aus Neuburg den Weg zu uns nach Lauingen gefunden haben. Darunter auch Schwester Perpetua, die die Elisabethenstiftung jahrelang mit ihrem Dasein und ihrer Arbeit prägte. Abschließend lud Herr Fröhlich in den Albertus-Magnus-Saal ein, um mit den Angehörigen gemeinsame Erinnerungen und Gedanken auszutauschen. Vielen Dank an alle Mitarbeiter, die diesen Gottesdienst gestalteten und vorbereiteten, an unseren Stadtpfarrer Raffaele De Blasi, die Barockbläser und alle, die diesen Gottesdienst besuchten.

 

 


11.11.2018

Orgelweihung

 

Am 11.11.2018 zum Martinstag feierte die Pfarrgemeinde Lauingen einen besonderen Tag. Nach 15 Jahren wurde die neu sanierte Albertus-Magnus-Orgel im Lauinger Martinsmünster durch den Bischof von Augsburg, Dr. Konrad Zdarsa, geweiht. Bis jetzt half sich die Gemeinde mit einer kleinen Orgel aus, was jedoch kein Vergleich ist. An diesem Pontifikalgottesdienst wurde der Abschluss der Orgelsanierung gefeiert und ein festlicher Gottesdienst mit verschiedenen Chören und Orgelstücken sowie vielen Besuchern der Stadt Lauingen gefeiert. Nachdem die Orgel durch den Bischof geweiht wurde, ertönte sie in einem neuen Klang im Martinsmünster.

Gemeinsam kehrte man dann noch in den Albertus-Magnus-Saal der Elisabethenstiftung ein, wo das Team der hauseigenen Küche und einigen Mitarbeitern das Mittagessen, Spätzle mit Gulasch und Bohnengemüse oder Spätzle mit Pilzrahmsoße, servierte. In einem gut besuchten sowie wunderschön geschmückten Saal entstand eine heitere und fröhliche Stimmung.

Es gab viele interessante Gespräche. Nach einer Tasse Kaffee haben einige Besucher den Saal verlassen, um das um 15:00 Uhr geplante Orgelorchester in der Kirche zu hören.  

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer!

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

09.11.2018

Schlosslädle

 

Unsere Weihnachtsausstellung mit verschiedenen Holz- und Dekoartikeln, Strickwaren und Weihnachtskarten ist für Sie ab Sonntag und jeden Freitag von 14:00 - 16:00 Uhr geöffnet.

Auf Ihren Besuch freuen wir uns! 

Ihre Beschäftigungstherapie der Elisabethenstiftung.

 

 


25.09.2018 u. 27.09.2018

Herbstfest

 

Am Dienstag, den 25.09.2018, feierte der Pflegebereich und Donnerstag, den 27.09.2018, feierte der Eingliederungsbereich das alljährliche Herbstfest. Ab 15:00 Uhr bzw.  17:00 Uhr kamen jeweils über 100 Bewohnerinnen und Bewohner in den bayrisch geschmückten Albertus-Magnus-Saal, um einen schönen Nachmittag bzw. Abend zu haben.

 

Für das leibliche Wohl aller war bestens gesorgt. Wir wurden von dem Team der Hauswirtschaft mit Zwetschgendatschi und Kaffee versorgt. „Karlheinz“, der Alleinunterhalter, riss die Bewohnerinnen und Bewohner mit flotten und bekannten Liedern mit. Es wurde zu „Rosamunde“, „Vogelwiese“ und „Tulpen aus Amsterdam“ das Tanzbein geschwungen. Es entstand eine heitere und fröhliche Stimmung und man konnte in viele lachende Gesichter blicken.

Abends versorgte uns das Team der Küche mit Schnitzel und Kartoffelsalat.

Zum Abschluss und als Dankeschön gab es für jeden ein „Wiesn-Herz“. Viele Kollegen, Betreuungsassistentinnen sowie zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer wirkten bei dieser gelungenen Veranstaltung mit.

Vielen lieben Dank an alle, die diesen Nachmittag bzw. Abend ermöglichten und danke an alle, die da waren!

 

 


20.09.2018

Unser neuer Fuhrpark steht für Bewohnerausflüge und Dienstfahrten bereit! 


13.09.2018

Ausflug der ehrenamtlichen Mitarbeiter

am Donnerstag, 13.09.2018, nach Neuburg

 

Als Zeichen der Dankbarkeit und Wertschätzung wird für die ehrenamtlichen Mitarbeiter jedes Jahr ein Ausflug organisiert – auf vielfachen Wunsch ging die Fahrt in diesem Jahr nach Neuburg an der Donau. Neben einer klassischen Stadtführung kam auch der kulinarische Genuss auf seine Kosten.

Das Highlight des Ausflugs war jedoch ein Besuch mit Führung im Kloster Neuburg bei „unseren“ Elisabethinerinnen. Generaloberin Sr. M. Goretti Böck und ihre Mitschwestern gewährten uns mit sehr viel Freude einen Einblick in die Geschichte und die Räume des Klosters.

Ein herzliches Dankeschön dafür und natürlich ganz besonders an unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter!

 

 


12.09.2018

Vortrag am 17.09.2018, 18 Uhr im Albertus-Magnus-Saal der Elisabethenstiftung

 

Das Wichtigste zu Demenz und Alzheimer Vortrag mit anschließender Lesung in der Elisabethenstiftung Lauingen

 

Leichte Beeinträchtigungen des Gedächtnisses im Alter sind normal. Dass einem nicht mehr alles so „flott von der Hand geht“, auch das ist noch nicht beunruhigend. Wann aber ist der Zeitpunkt gekommen, einen Arzt aufzusuchen? Muss es immer gleich Demenz und Alzheimer sein oder gibt es nicht eine ganze Reihe von gut behandelbaren Erkrankungen, die sich ähnlich äußern wie eine Demenz? Kann man gegen eine Demenz auch vorbeugen und wann sollte man damit beginnen? 

 

Viele Fragen, auf die der Referent Jörg Fröhlich, Geschäftsführer der Elisabethenstiftung Lauingen, in seinem Vortrag am Montag, 17. September um18:00 Uhr im Albertus-Magnus-Saal der Elisabethenstiftung eingegangen ist.

 

Er hat auch aufgezeigt, dass ein Leben mit der Erkrankung möglich ist, wenn die Gesellschaft und die Angehörigen die Herausforderung annehmen und die vielfältigen Hilfen, die zur Verfügung stehen, auch nutzen.

 

Anschließend hat der Schauspieler Philipp von Mirbach, zuletzt bekannt z. B aus dem ZDF-Mehrteiler Bella Germania und viele Jahre lang am Theater Augsburg tätig, aus dem Buch Eierlikörtage - Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen vorgelesen.

 

Das Buch erzählt sehr unterhaltsam ein Jahr im Leben eines hochbetagten, doch keineswegs senilen Mannes in einem Altenheim in Amsterdam. Hendrik ist 83 Jahre alt. Er mag sich nicht einreihen in das ewige Gejammer der anderen Bewohner und auch nicht einfach so vor sich dahinleben. Er beschließt, für ein Jahr ein Tagebuch zu schreiben, um darin endlich alles rauszulassen. Er möchte damit nicht nur Bestand aufnehmen, sondern auch Neues bewegen nach dem Motto: Solange man Pläne macht, lebt man.

 

 

Bild: Philipp Mirbach


 03.09.2018

15 Neue zum Ausbildungsstart in der Elisabethenstiftung

 

In der Elisabethenstiftung Lauingen wurden zum Ausbildungsstart 15 neue junge Mitarbeiter begrüßt.

Im Bereich der Pflege wurden sieben neue Auszubildende, welche den Beruf der Altenpflege erlernen, und im Bereich der Eingliederung wurden fünf neue Auszubildende, für den Berufszweig der Heilerziehungspflege, begrüßt. Des Weiteren wurden zwei duale Studenten, die in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heidenheim, ihr Studium im Bereich „Sozialmanagement“ beginnen, aufgenommen.

Abgerundet wurde das Bild mit einem Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes.

Ein Einführungstag mit Informationen / Hausführung, gemeinsamen Grillen und Teamaktivitäten wurde in der Stiftung zur Begrüßung organisiert.

 


 

24.08.2018

Schwester Ignatia Anderl verstorben

 

Mit bestürzen haben wir vom Tod der ehemaligen Oberin des Konventes der Elisabethinnerinnen in Lauingen Kenntnis genommen.

 

„Mit Schwester Ignatia Anderl verliert die Elisabethenstiftung eine herausragende Persönlichkeit, die Ihr Leben und Wirken der Stiftung und deren Menschen gewidmet hat“, so Jörg Fröhlich, der Geschäftsführer der Elisabethenstiftung Lauingen.

 

Der Verwaltungsratsvorsitzende Landrat Leo Schrell würdigt das unermüdliche Engagement mit folgenden Worten. „Schwester Ignatia Anderl hat Ihren Dienst in unermüdlicher Weise für die Bewohnerinnen und Bewohner sowie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung erbracht. Der Verwaltungsrat bedankt und verneigt sich vor der Leistung und dem Lebenswerk dieser Ordensfrau.“

 

Schwester Ignatia wurde im Sudetenland im Böhmerwald geboren und ist an ihrem 18. Geburtstag im Jahre 1955 in den Orden der Elisabethinerinnen in Neuburg an der Donau eingetreten. Als Ordensname wurde ihr von der Generaloberin der Name Ignatia von der heiligsten Dreifaltigkeit gegeben.

 

In Neuburg erlernte sie im damaligen ordenseigenen Krankenhaus den Beruf der Krankenschwester. Nach Lauingen in die Elisabethenstiftung wurde Schwester Ignatia im August 1958 entsandt und war dort bis zum Eintritt in den Ruhestand als Küchenschwester tätig.

 

Die Aufgaben in den vielen Jahren im Küchenbereich waren für Schwester Ignatia sehr umfangreich, da sich die Elisabethenstiftung früher aus Produkten und Erzeugnissen der hauseigenen Gärtnerei und Landwirtschaft versorgte.

 

2006 wurde Schwester Ignatia Anderl zur Oberin des Konvents der Schwesterngemeinschaft im Lauinger Elisabethenstift gewählt. Als Oberin war Schwester Ignatia auch als Verwaltungsrätin in der Elisabethenstiftung tätig.

 

„Lauingen, das Elisabethenstift ist für mich Heimat geworden, ich bin gerne hier in Lauingen“, sagte Schwester Ignatia damals.

 

Mit dem Eintritt in den Ruhestand war Schwester Ignatia mit Seelsorgeaufgaben in der Elisabethenstiftung betraut. Neben dem täglichen Chorgebet und Rosenkranz bereitete Schwester Oberin Ignatia mit großem Engagement die Wortgottesdienste vor.

 

Die Aufgaben, welche Schwester Ignatia täglich für den Schwesternkonvent und in der Seelsorge der Elisabethenstiftung ausführte, waren reichlich.

 

Wir werden Schwester Ignatia Anderl in Ehren gedenken und sind im Gebet bei ihr und ihren Mitschwestern.

 

 


25.07.2018

Spende des Kernkraftwerkes Gundremmingen 

  

Für die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter hat das Kernkraftwerk Gundremmingen der Elisabethenstiftung Lauingen eine Spende in Höhe von 1.500,-- € zukommen lassen. Die Freude war nicht nur bei unseren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sondern auch bei den Bewohnerinnen und Bewohnern der Elisabethenstiftung sehr groß. Mit diesem Betrag wird im nächsten Jahr bereits ein Ausflug in den Zoo geplant. Herzlichen Dank!

 


15.07.2018

Sommerfest 

 

Am 15.Juli 2018 feierte die Elisabethenstiftung mit allen Bewohnerinnen und Bewohnern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Angehörigen, Freunden und vielen großzügigen Tombolaspendern das alljährliche Sommerfest. Petrus meinte es an diesem Tag wieder gut mit uns, somit konnten wir durchgehend die Sonnenstrahlen genießen.

 

Um 10:00 Uhr begann der Lauinger Stadtpfarrer Raffaele De Blasi mit einem sehr gut besuchten und festlich gestalteten Gottesdienst im Schlosshof. Dieser wurde feierlich von der Stadtkapelle Lauingen unter der Leitung von Frau Philipp umrahmt.

 

Als diesjährige Attraktionen galten ein Glücksrad sowie eine Torwand, wo alle Besucher ihr Können unter Beweis stellen konnten. Auch der komplette Verwaltungsrat war anwesend und zeigte sein fußballerisches Können.

 

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Zum Mittagessen bereitete das Team der Küche Schweinebraten mit Kartoffelsalat und als Alternative Gemüseschnitzel für Vegetarier zu. Anschließend wurde eine Tombola durchgeführt, bei der wieder tausend Preise zu gewinnen waren. Den ganzen Nachmittag über konnte man sich an der Popcornmaschine sowie am Eisstand bedienen. Nachdem jeder Kaffee getrunken und einen leckeren Obstkuchen genossen hat, sorgte ein Zauberer mit Tricks und Ballonkünsten für gute Laune und strahlende Gesichter.

Alle hatten sichtlich Spaß und genossen den Nachmittag. Dieser wurde von dem Duo „Sylvia und Christian“ begleitet. Zu flotten Rhythmen sowie allseits bekannten Schlagerliedern schwangen einige Besucher das Tanzbein.

 

Gegen 16:00 Uhr war das Sommerfest dann zu Ende und die meisten fieberten dem Finale der Fußballweltmeisterschaft entgegen. Es war wieder einmal ein sehr gelungener Nachmittag. Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die uns diesen Tag ermöglicht haben.

 


13.06.2018 

Hochgeschätzer Verwaltungsrat verstorben

 

Bürgermeister Wolfgang Schenk ist in der Nacht zum 13.06.2018 im Alter von 59 Jahren plötzlich verstorben.

 

Die Elisabethenstiftung verliert mit ihm ihren langjährigen und allseits hochgeschätzten stellvertretenden Verwaltungsratsvorsitzenden.

 

Der 1.Bürgermeister von Lauingen war seit 2004 als stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender für die Elisabethenstiftung im Einsatz.

 

„Wir verlieren mit Wolfgang Schenk nicht nur einen zuverlässigen, Verwaltungsrat, wir verlieren einen liebenswerten Menschen “, so Jörg Fröhlich Geschäftsführer der Elisabethenstiftung Lauingen.

In seiner Funktion hat sich Wolfgang Schenk für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Bewohnerinnen und Bewohner in der Elisabethenstiftung engagiert. Es war ihm ein Anliegen, jedem mit Interesse und Wertschätzung zu begegnen.

Der gesamte Verwaltungsrat der Elisabethenstiftung ist tief betroffen vom plötzlichen Tod seines Verwaltungsratskollegen.

„Ich bin Wolfgang Schenk von ganzem Herzen dankbar, wie er seine Aufgaben als Verwaltungsrat wahrnahm und sich für die Elisabethenstiftung einsetzte“, würdigt der Verwaltungsratsvorsitzende, Landrat Leo Schrell, das Engagement.

 

Wir werden Wolfgang Schenk stets in guter Erinnerung behalten und seiner gedenken. Unser tiefes Mitgefühl verbindet uns im Glauben und Gebet mit seiner Familie und seinen Angehörigen.

Bild: Stadt Lauingen


 

03.05.2018

Maifeier in der Elisabethenstiftung

 

Mittwoch, 02.05. und Donnerstag den 03.05.2018 feierte die Elisabethenstiftung gemeinsam mit den Bewohnern und ihren Angehörigen die jährliche Maifeier. Den Auftakt stellte die Elisabethenstiftung durch das Aufstellen des Maibaumes im Schlossgarten, gefolgt vom gemeinsamen Singen. Den Nachmittag feierte man locker mit abwechslungsreichem Programm.  Als Höhepunkt der Feiern galt bei allen Zuschauern der Maitanz der Bewohner. Das Ganze wurde untermalt durch musikalische Begleitung. Beim gemeinsamen Abendessen ließ man die Maifeier ausklingen. Wir bedanken sehr herzlich bei den Organisatoren, Teilnehmern, Bewohnern, Angehörigen und Gästen die zu diesem gelungenen Tag beigetragen haben.

 


24.04.2018

Mit dem Rad zur Arbeit

 

Mit dem Rad zur Arbeit? Der Frühling macht es wieder möglich! Am 24.04.2018 fand in der Elisabethenstiftung Lauingen die Auftaktveranstaltung „Mit dem Rad zur Arbeit“ statt. „Mit dem Rad zur Arbeit“ ist die größte Mitmachaktion des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in Kooperation mit der AOK – Die Gesundheitskasse. Die Elisabethenstiftung Lauingen beteiligt sich bereits seit mehreren Jahren an der Aktion. Mit Hilfe der Aktion startet man fit in den Tag und die Teilnehmer können darüber hinaus attraktive Preise gewinnen. Wer mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, lebt gesünder und stressfreier, da man unter anderem dem täglichen „Verkehrsstress“ entfliehen kann. „Ich freue mich, dass diese Aktion jährlich stattfindet, besonders heute bei uns in Lauingen. Das Interesse der Mitarbeiter steigt immer weiter, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren“, so Geschäftsführer Jörg Fröhlich.
#mdrza

 


08.03.2018

Pflegetisch Landkreis Dillingen

Bundes- und Landesebene gestalten die Rahmenbedingungen, aber die Pflege findet vor Ort statt: in der Kommune, im Landkreis. Im Anschluss an den Regionaldialog „Pflege stärken“ fördert das Bundesministerium für Gesundheit deshalb bis zum Frühjahr 2018 eine Reihe von Pflegetischen zur Stärkung der regionalen Vernetzung im Pflegebereich.

So nutzte auch die Elisabethenstiftung Lauingen diese Möglichkeit und lud Pflegeakteure aus dem Landkreis Dillingen zur konstituierenden Sitzung für einen Pflegetisch ein. Über 30 Akteure aus vielen Bereiche der Pflege nahmen an dem von Silke Eschenbeck und Elisabeth Kamrad (IFOK GmbH) moderierten Treffen teil.

Leo Schrell, Landrat des Landkreises Dillingen, begrüßte die Teilnehmenden und betonte den hohen Stellenwert der Pflege im Landkreis. Mit Blick auf die zahlreich erschienenen Akteure und der anwesenden Pressevertreter sah er einen weiteren Beweis für die Aktualität des Themas und den Bedarf an der Vernetzung und des Wissensaustauschs. Er bestärkte die Anwesenden in Ihrem Vorhaben einen Pflegetisch zu initiieren. „Wir unterstützen dieses Vorhaben uneingeschränkt. Die Pflege ist ein wichtiger Baustein für eine attraktive Lebensregion.“

Ziel des Tisches solle „ein aktiver und ständiger Austausch im Interesse der zu Pflegenden und deren Angehörigen sein.“

Auch Jörg Fröhlich, Initiator des Pflegetischs und Geschäftsführer der Elisabethenstiftung Lauingen, hieß die Teilnehmenden willkommen. Schon bei der Teilnahme an den Regionaldialogen „Pflege stärken“ des Bundesgesundheitsministeriums hatte er erfahren, wie gut es ist, Probleme offen anzusprechen und voneinander zu lernen. Aus diesem Grund ist ihm die Vernetzung im Landkreis ein großes Anliegen, denn „Pflege ist ein regionales Thema“.

In der Vorstellungsrunde äußerten die Teilnehmenden für den Pflegetisch unter anderem den Wunsch nach einer besseren Vernetzung und der Überwindung sektoraler Grenzen und Konkurrenzdenken, sodass der Mensch wieder im Mittelpunkt stehe.

Die Teilnehmenden wurden daraufhin gebeten, die aktuelle Pflegeversorgung und Vernetzung im Landkreis Dillingen aus ihrer Perspektive einzuschätzen. Hier wurden die unterschiedlichen Bekanntheitsgrade von Angeboten und Wahrnehmungen der Akteure deutlich. Trotz größtenteils guter Bewertungen wurden Versorgungslücken in der Tages- und Kurzzeitpflege, bei der psychiatrischen Betreuung der Pflegebedürftigen und der Personal- und Nachwuchsmangel diskutiert. Zudem äußerten die Teilnehmenden auch hier den Wunsch nach einer zentralen Anlauf- und Beratungsstelle und eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen den Akteuren.

Mit großer Zustimmung wurde die Fortsetzung der Pflegetische unterstützt, die Treffen sollen 3- bis 4-mal im Jahr stattfinden.  Thematisch möchte sich eine Arbeitsgruppe für die Etablierung eines Pflegestützpunkts einsetzen, bis zum nächsten Treffen am 12. Juni sollen die Abgrenzung zu anderen Gremien und die Finanzierung geklärt werden.

 


15.03.2018

Neue Homepage

Die Elisabethenstiftung ist endlich wieder in der digitalen Welt angekommen. Unsere neue Homepage hilft Ihnen dabei, sich über Aktuelles und alles rund um die Stiftung zu informieren.

 


17.01.2018

Feier mit ehrenamtlichen Mitarbeitern

Am 17. Januar hat die Elisabethenstiftung alle freiwilligen Helferinnen und Helfer zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen. Dadurch soll das freiwillige bürgerschaftliche Engagement der Ehrenamtlichen in der Elisabethenstiftung gewürdigt werden.

 

Was ist los?

termine

17.01.2018 

Feier ehrenamtliche Mitarbeiter

13.02.2018 

Fasching für Bewohner

31.03.2018 

Osterfeier/Gottesdienst für Bewohner

02.05.2018 

Maifeier/Maibaumaufstellung Pflege

03.05.2018

Maifeier Eingliederung

15.07.2018 

Sommerfest

13.09.2018 

Ausflug ehrenamtliche Mitarbeiter

20.09.2018 

Krankensalbungsgottesdienst

25.09.2018 

Herbstfest/Oktoberfest Pflege

27.09.2018 

Herbstfest/Oktoberfest Eingliederung

25.10.2018 

Jubilars-Feier Bewohner

22.11.2018 Gedenkgottesdienst/Patrozinium 

11.12.2018

Weihnachtsfeier Bewohner Pflege

13.12.2018

Weihnachtsfeier Eingliederung/AbW

16.12.2018

Albertus-Magnus-Fest/Hoigarten