Coronavirus

Informationen für Angehörige, Betreuer und Besucher der Elisabethenstiftung


Sehr geehrte Angehörige, Betreuer und Besucher,

 

um Ihre Angehörigen und unsere Bewohner vor einer Ansteckung durch das Coronavirus zu schützen hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege im Rahmen einer Verfügung das Besuchs- und Betretungsverbot für stationäre Einrichtungen verordnet.

Die Elisabethenstiftung Lauingen hat diese Regeln zum Schutze der anvertrauten Bewohner prinzipiell bereits seit der Kalenderwoche 11 angewandt. Es gilt deshalb auch weiterhin ein Besuchs- und Betretungsverbot für unsere Einrichtung. Allerdings kann es Abweichungen unter bestimmten Voraussetzungen geben. Diese finden Sie unter Neuigkeiten vom 06.05.2020.

 

Grundsätzlich begrüßen wir selbstverständlich soziale Kontakte, wir sind gerne ein offenes Haus. In  der momentanen Situation stellt aber jeder einzelne Besucher für die Bewohner eine akute Ansteckungsgefahr dar, denn wie allgemein bekannt, können Menschen Träger des Virus sein ohne selbst Symptome zu entwickeln bzw. sind diese bereits infektiös, bevor die Krankheit bei ihnen ausbricht. So könnten Sie das Virus in die Elisabethenstiftung tragen ohne selbst davon zu wissen!

 

Aufgrund der weiteren Ausbreitung des Coronavirus sind Besuche bei dem Bewohner und das Betreten der Einrichtung, mit Ausnahme von Mitarbeitern sowie medizinisch notwendigem Personal, weiterhin nicht gestattet.

 

Bei Notfällen oder in der absehbaren letzten Lebensphase kommen wir selbstverständlich auf Sie zu, damit Sie Ihre Angehörige besuchen können. Die Entscheidung über das Vorliegen eines Notfalls wird in Abstimmung mit dem zuständigen Arzt getroffen. Wir informieren Sie in diesen Fällen selbstverständlich umgehend. Das Hausverbot ist für Sie und unsere Bewohner mit Sicherheit eine weitreichende Maßnahme und wir sehen natürlich auch Ihr Bedürfnis, Kontakt zu Ihren Angehörigen zu halten. Nichtsdestotrotz ist das Hausverbot zum Schutze unserer Bewohner unverzichtbar. Gerne können Sie sich für weitere Fragen telefonisch oder per E-Mail: corona[at]elisabethenstiftung.de an uns wenden.

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung beim Schutz unserer Bewohner, die in Folge ihres Alters und der meist bestehenden Vorerkrankungen unzweifelhaft zu den vom Virus am meisten gefährdeten Personengruppen zählen.

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

 

Download
Verordnung des Bayerischen Staatsministeriums - Besuchs- und Betretungsverbot/Ausgangsbeschränkung - hier zum Download
Verordnung Bayerisches Staatsministerium
Adobe Acrobat Dokument 121.5 KB

Neuigkeiten

28.05.2020

Weitere Regelungen bezüglich der Corona-Pandemie

 

Die Bayerische Staatsregierung hat beschlossen, dass Einrichtungen der Pflege sowie der Behindertenhilfe weiterhin entsprechende Schutzkonzepte für ihre Bewohner aufrechterhalten müssen. Deshalb ist auch weiterhin nur unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen und Bedingungen ein Besuch in der Einrichtung möglich. Grundlage hierfür ist die 4. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sowie andere behördliche Anordnungen und Hinweise.

 

Dies bedeutet konkret:

  • Besuche sind nur im Kreise engster Angehöriger, in der Regel in gerader Linie, möglich.
  • Weiterhin müssen alle Besucher namentlich registriert sein.
  • Die Einrichtung legt den Besuchszeitraum fest.
  • Täglich ist auch weiterhin nur 1 Besuch durch 1 Person möglich.
  • Es gilt weiterhin eine Maskenpflicht sowie das Gebot, durchgehend einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Es bleibt daher – wie bisher – bei den Ihnen bereits bekannten Bedingungen. Der Besuch kann somit nur gestattet werden, wenn sich nach wie vor alle strikt an die entsprechenden Hygienemaßnahmen halten. Sie müssen daher weiterhin über unseren bekannten Check-In-Schalter die entsprechende Registrierung vornehmen.

 

Ihr Angehöriger wird in den Albertus-Magnus-Saal gebracht. Hier können die Besuche wie bisher, im Höchstfall 1 Stunde, stattfinden. Ich weise nochmals ausdrücklich darauf hin, dass dieses Procedere strikt einzuhalten ist, insbesondere die Verpflichtung, dass die Besucher über den gesamten Zeitraum ihres Besuches eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Dies gilt – sofern möglich – auch für Ihre Angehörigen in unserer Einrichtung.

 

Sofern Ihre Angehörigen nicht mobil sind gilt auch hier das bekannte Procedere über den Check-In Schalter, Schutzkittel etc. Sie werden auch weiterhin direkt zu Ihrem Angehörigen auf den Wohnbereich gebracht und wieder abgeholt.

 

Diese Regelungen gelten zunächst bis auf Weiteres.

 

 

 


25.05.2020

Besuchszeiten während der Corona-Pandemie

 

An Werktagen sind Besuche von 14:00 - 17:00 Uhr nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Wenden Sie sich hierzu bitte an Fr. Katja Jäger unter 09072 72 - 180 oder katja.jaeger[at]elisabethenstiftung.de.

An Wochenenden sowie Feiertagen sind Besuche von 14:00 - 17:00 Uhr ohne vorheriger Anmeldung möglich.

 

 

 


13.05.2020

Besuchszeiten während der Corona-Pandemie

 

Die Besuchszeiten an den Werktagen vom 11. - 15.05.2020 sind von 14:00 - 17:30 Uhr.

Für das Wochenende 16. und 17.05.2020 gelten die Besuchszeiten von 14:00 - 17:00 Uhr.

Vom 18.05. - 20.05.2020 sind Besuche nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Wenden Sie sich hierzu bitte an Fr. Katja Jäger unter 09072 72 - 180 oder katja.jaeger[at]elisabethenstiftung.de.

Am 21.05.2020 sind die Besuchszeiten von 14:00 - 17:00 Uhr.

Am 22.05. sind Besuche nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Wenden Sie sich hierzu bitte an Fr. Katja Jäger unter 09072 72 - 180 oder katja.jaeger[at]elisabethenstiftung.de.

Für das Wochenende 23. und 24.05.2020 gelten die Besuchszeiten von 14:00 - 17:00 Uhr.

 

 

 


06.05.2020

Änderungen bezüglich der Corona-Pandemie

 

Das Bayerische Kabinett hat gestern Änderungen bzgl. der Schutzmaßnahmen zur weiteren Verbreitung der Corona-Pandemie beschlossen. 

 

Betretungsverbot:

Nach § 4 Abs. 2 und 3 des Bayerischen Infektionsschutzgesetzes bleibt es prinzipiell beim Besuchsverbot für Pflegeeinrichtungen sowie für Einrichtungen der Eingliederungshilfe. Erfreulicherweise kann es hiervon Abweichungen unter bestimmten Voraussetzungen geben. Es darf daher jeder Bewohner einmal täglich von einer Person besucht werden. Diese Person muss dem Kreis der Familienangehörigen in gerader Linie angehören. Näheres entnehmen Sie bitte dem § 3 der o.g. Verordnung. Diese können Sie weiter unten herunterladen. Ferner gilt sowohl für den Besucher wie auch für den Besuchten eine Maskenpflicht und das Gebot, durchgängig einen Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Der Zugang kann nur gestattet werden, wenn die Einrichtung ein entsprechendes Schutz- und Hygienekonzept vorweist. Um den größtmöglichen Schutz aller uns anvertrauten Bewohner zu gewährleisten, müssen wir den Besuch ihres Angehörigen entsprechend organisieren.

 

Unsere Konzeption sieht daher folgende Regelungen vor:

 

Die Besuchszeiten am Samstag, 09.05.2020, und Sonntag, 10.05.2020, sind von 10:30 - 17:30 Uhr.

Am Vorplatz zum Haus Theresa bzw. Aufgang aus der Tiefgarage befindet sich in einem Pavillon ein „Check-In-Schalter“. Das Personal wird Sie hier in Empfang nehmen und lt. Richtlinie des RKI’s den Besuch registrieren, Ihre Telefonnummer notieren und eine Abfrage durchführen, ob Sie Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Kurzatmigkeit etc. haben. Sie werden außerdem gefragt, ob Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu Personen mit Covid-19 hatten und wir werden kontaktlos an der Stirn Ihre Temperatur messen. Alles wird entsprechend den Vorgaben des RKI dokumentiert. Sie erhalten zum Abschluss noch die Hinweise zur Hygiene.

 

Wir bitten Sie anschließend, in den Albertus-Magnus-Saal zu gehen. Sofern Ihr Angehöriger mobil bzw. Rollstuhl-mobil ist, wird dieser ebenfalls in den Saal zu Ihnen gebracht. Der Albertus-Magnus-Saal ist ausreichend groß, um auch vielen Menschen unter den vorgegebenen Abstandsbedingungen die Möglichkeit eines Besuches zu ermöglichen. Selbstverständlich können Sie sich bei entsprechendem guten Wetter auch draußen im Garten aufhalten. Bitte beachten Sie auch auf unserem Gelände im Freien das notwendige Abstandsgebot.

Für immobile Bewohner werden Sie nach dem „Check-In“ durch unser Personal auf den Wohnbereich begleitet. Auch bei diesem Besuch gilt das notwendige Abstandsgebot zu allen Menschen, die Ihnen sonst noch begegnen.

Die Besuchszeit ist prinzipiell auf 60 Minuten begrenzt.

 

Noch einige abschließende Hinweise zum Besuch:

Bitte bringen Sie zum Besuch Ihre eigene Mund-Nasen-Abdeckung mit. Sprechen Sie sich bitte dringend mit Ihren weiteren Angehörigen ab, wer an welchem Tag Ihre Angehörigen besucht. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass der Besuch einer Kontaktperson pro Tag nur zu einem begrenzten Zeitraum zulässig ist. Das Personal ist von mir angewiesen, bei diesen regulären Besuchen keine Ausnahmen zuzulassen. Andere Regelungen gelten nur für Menschen, die sich absehbar in der letzten Lebensphase befinden. Wir arbeiten hier nach den Vorgaben der gültigen Verordnung des Bayerischen Staatsministeriums.

 

Auch für Besuche Ihrer Angehörigen im ehemaligen Krankenhaus Lauingen gilt die obere Vorgehensweise. Sie müssen immer erst über unseren „Check-In-Schalter“.

 

Die Besuchszeiten an den Werktagen vom 11. - 15.05.2020 sind von 14:00 - 17:30 Uhr.

Für das Wochenende 16. und 17.05.2020 gelten die Besuchszeiten von 14:00 - 17:00 Uhr.

Vom 18.05. - 20.05.2020 sind Besuche nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Wenden Sie sich hierzu bitte an Fr. Katja Jäger unter 09072 72 - 180 oder katja.jaeger[at]elisabethenstiftung.de.

Am 21.05.2020 sind die Besuchszeiten von 14:00 - 17:00 Uhr.

Am 22.05. sind Besuche nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Wenden Sie sich hierzu bitte an Fr. Katja Jäger unter 09072 72 - 180 oder katja.jaeger[at]elisabethenstiftung.de.

Für das Wochenende 23. und 24.05.2020 gelten die Besuchszeiten von 14:00 - 17:00 Uhr.

 

Ausgangsbeschränkung:

Für die entsprechende Verordnung gelten folgende Regelungen:

Jeder von uns ist angehalten, die Kontakte außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes auf ein absolut mögliches Minimum zu reduzieren. Auch hier gilt die Verpflichtung einer Mund-Nasen-Bedeckung (Maskenpflicht) und die entsprechende Abstandshaltung.

 

Wir werden daher auch bei den Einkäufen etc. schrittweise dahingehend zurückkehren, dass die Bewohner ihre Einkäufe wieder selbstständig durchführen - selbstverständlich bemüht, dass Ihre Angehörigen hier auch die notwendige Maskenpflicht einhalten.

 

Ich bin an dieser Stelle sehr froh, dass die doch sehr belastenden Situationen der vergangenen Wochen langsam gelockert werden können. Bitte bedenken Sie, dass wir nur durch unser aller weiteres, sehr diszipliniertes Verhalten Ihre Angehörigen so gut es geht vor dieser Pandemie im Hause schützen können. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

 

 

Download
vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 05.05.2020
vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnah
Adobe Acrobat Dokument 151.1 KB

17.04.2020

Betretungsverbot bleibt bestehen

 

Bei den Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen bleiben die derzeit gültigen, stringenten Regelungen weiter bestehen. Wir sind uns der schwierigen Situation bewusst, die dieses Verbot für alle bedeutet. Wir begrüßen diese Maßnahme aber ausdrücklich, da dies rational der beste Weg ist unsere Bewohner und Ihre Angehörigen zu schützen. Eine Öffnung würde zudem auch die Kapazitäten an Schutzausrüstung, die benötigt werden würde, zu sehr strapazieren. Nutzen Sie deshalb bitte die Möglichkeit mit Ihren Angehörigen via Skype in Kontakt zu treten. Das Procedere dazu finden Sie unterhalb.

 

 

 


09.04.2020

Videotelefonie per Skype mit Angehörigen

 

In dieser für alle so ungewöhnlichen Zeit können wir sehr gut nachvollziehen, wie schwierig es sowohl für unsere Bewohner wie auch für Sie als Angehörige ist, nicht persönlich in Kontakt treten zu können. Sie können daher ab sofort mit Ihren Angehörigen via Skype eine Videotelefonie durchführen. Hierzu ist es notwendig, dass Sie mit unserer Leitung der sozialen Betreuung, Frau Katja Jäger, unter der Telefonnummer 09072/72-180 oder über die E-Mailadresse katja.jaeger[at]elisabethenstiftung.de einen Termin vereinbaren. Dies ist ab sofort möglich. Auch über die Osterfeiertage werden Terminierungen organisiert.

Sie benötigen für die Videotelefonie lediglich einen eigenen Skype-Zugang, den Sie sich kostenfrei, sowohl für Windows-, Apple- wie auch für Android-Geräte, einrichten können. Genauere Anweisungen entnehmen Sie bitte nachfolgender Anleitung.

 

 

 

Download
Anleitung zur Nutzung von Skype
Anleitung zur Nutzung von Skype.pdf
Adobe Acrobat Dokument 143.6 KB